WILLKOMMEN

Evangelisch Reformierte Kirche zu Leipzig

Evangelisch Reformierte Kirche zu Leipzig

 

Mit Herz und Engagement

EINE EVANGELISCHE GEMEINDE IN DER MITTE DER STADT

 

Die Glieder der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig sind als evangelische Christen ein Teil der christlichen Gemeinschaft in der Messestand Leipzig.

Die Verbundenheit findet ihren Ausdruck in der Zusammenarbeit im Stadtökumenekreis Leipzig, bei ökumenischen Gottesdiensten und zahlreichen persönlichen Kontakten zwischen den Gemeinden.

 

Das theologische Denken und Handeln in unserer Gemeinde geht zurück auf die Reformation in Frankreich und der Schweiz. Die Reformatoren Johannes Calvin (Genf) und Huldrych Zwingli (Zürich) prägten diesen Zweig der Reformation.

 

Die Auslegung des Wortes Gottes in der Predigt steht im Zentrum des Gottesdienstes. Dabei gilt den Texten der Hebräischen Bibel (Altes Testament) die gleiche Wertschätzung wie der Botschaft des Neuen Testaments. Die Kanzel hat einen zentralen Platz in der Kirche.

Abendmahl und Taufe werden als Sakramente am Abendmahlstisch gefeiert, es gibt keinen Altar. Zum Abendmahl sind alle Christen herzlich eingeladen.

 

Unsere Gemeinde pflegt die Tradition des Psalmengesangs nach dem Genfer Psalter. Darum gehören zum Evangelischen Gesangbuch auch die vertonten 150 Psalmen. 

 

»Zu den Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen der Gemeinde sind alle herzlich willkommen.«

 

Ohne Struktur geht es nicht

EINGEBETTET IN EINE GEMEINSCHAFT

 

Die Evangelisch Reformierte Kirche zu Leipzig ist eine Mitgliedsgemeinde der Evangelisch-reformierten Kirche mit dem Landeskirchenamt in Leer und gehört zur Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

 

Evangelisch-reformierte Gemeinden haben eine basis-demokratische Kirchenordnung, d. h. die Leitung der Gesamtkirche und der einzelnen Gemeinde erfolgt durch gewählte Mitglieder. In unserer Leipziger Gemeinde bilden Konsistorium (franz. »Consistoire« = Kirchenvorstand) und Gemeindehäupterversammlung (= Gemeindeparlament) die gewählten gemeindeleitenden Gremien.