GEISTLICHER GESPRÄCHSABEND • »DIE LETZTEN CHRISTEN«

Am Donnerstag, 28. September 2017 um 19.30 Uhr ist der in Leipzig lebende Theologe und Dichter Andreas Knapp zu Gast in unserer Gemeinde. Er liest an diesem Abend aus seinem Buch »Die letzten Christen. Flucht und Vertreibung aus dem Nahen Osten«. Darin schreibt er: »Es bleibt bis heute eine große Herausforderung für die Kirche, das Evangelium von der Überwindung des Bösen durch Gewaltfreiheit und Versöhnung zu predigen und zu leben.«
Mit umso größerem Respekt begegne er den Christen aus dem Nahen Osten, die dieser Botschaft trotz größter Bedrängnis treu geblieben seien, so der Theologe.

 
Andreas Knapp ist Mitglied des Ordens der »Kleinen Brüder vom Evangelium«, einer Gemeinschaft in der Nachfolge
des Mönchs Charles de Foucauld. In Leipzig-Grünau lernte er Christen aus dem Nahen Osten kennen, die nun in seiner Nachbarschaft wohnen. Einen von ihnen begleitete er zur Beerdigung seines Vaters in den Nord-Irak. Während dieser Reise begab sich Andreas Knapp auf Spurensuche in der fast 2.000 Jahre alten Geschichte der aramäischen Christen. Er besuchte Flüchtlingsheime und noch verbliebene christliche Familien in ihren meist schon zerstörten Dörfern, sah einstige Klosteranlagen und stand vor den Orten der Verwüstung, die der IS hinterließ.

 
Die Ordensgemeinschaft der »Kleinen Brüder vom Evangelium« zählt heute 85 Mitglieder in 20 Ländern. In Deutschland sind sie nur in Leipzig ansässig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.