TROTZ VERANSTALTUNGS-ABSAGEN • WIR SIND FÜR SIE DA

Wir wollen alle dazu beitragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu bremsen.

Deshalb folgen wir den geltenden Anweisungen von Behörden sowie Kirchen und halten bis auf Weiteres keine Gottesdienste oder andere Veranstaltungen in unserer Kirche.

 

Dennoch laden die reformierten Gemeinden unseres Synodalverbands XI ein, an den nächsten Sonn- und Feiertagen gemeinsam Gottesdienst zu feiern! Mitfeiern können Sie auf YouTube. Die Links dazu finden Sie in der rechten Spalte.

 

Ein Gottesdienst zum Karfreitag kommt von unseren Geschwistern in Chemnitz.

 

»Widerstand. Nicht zwecklos« – das ist das Motto eines Abendmahlsgottesdienstes zur Karwoche aus der evangelisch-reformierten Gemeinde Göttingen.

 

Am Ostersonntag (12. April) kommt der YouTube-Gottesdienst aus unserer Kirche.

Den Link finden Sie in der rechten Spalte, ebenfalls die Gottesdienste der vergangenen Sonntage.

 

Gerne verweisen wir auch auf die Radio- und Fernsehgottesdienste sowie weitere digitale Angebote der Kirchen.  

 

Auch in dieser Ausnahme-Situation wollen wir für Sie da sein:

Rufen Sie gerne in unserer Kanzlei an (0341.980 05 12) an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Hilfe benötigen oder von einem Gemeindeglied wissen, das Hilfe braucht.

Geben Sie uns bitte Bescheid, wenn wir helfen können, etwa beim Einkaufen oder mit seelsorgerlichem Rat. Wir werden gemeinsam mit Ihnen versuchen, eine Lösung zu finden.

 

Die Kirchen in Sachsen haben außerdem ein ökumenisches Corona-Seelsorge-Telefon geschaltet. Sie erreichen es Montag bis freitags von 9 bis 18 Uhr unter 0351.89692890

Rund um die Uhr erreichen Sie außerdem kostenlos die TelefonSeelsorge unter 0800.111 0 111 oder 0800.111 0 222

 

Für den Publikumsverkehr ist die Kanzlei zur Zeit geschlossen.

 

Auf Anregung des Stadtökumenekreises läuten ab sofort viele Leipziger Kirchen täglich um 18.00 Uhr die Glocken und rufen zur Gebetsgemeinschaft – einzeln und doch gemeinsam. Details und einen Gebets-Vorschlag finden Sie hier.

 

Passen Sie bitte auf sich selbst und andere auf! Wenn möglichst wenige Menschen gleichzeitig krank werden, können Ärzte und Krankenhäuser diejenigen am besten behandeln, die es besonders dringend brauchen!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.