NACH ANSCHLAG IN HALLE • VERBUNDENHEIT MIT OPFERN

Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle am Mittwoch (9.10.), gerade an Jom Kippur, dem jüdischen Versöhnungsfest, haben auch christliche Kirchen ihre Trauer und ihre Verbundenheit mit den Juden ausgedrückt.

 

»Die Juden sollten von uns hören und erfahren: Der Hass, der sie trifft, trifft auch alle Christen. Denn Jesus Christus war Jude.« So schreibt es Kirchenpräsident Martin Heimbucher. Seine ganze Erklärung lesen Sie hier. 

 

»Hevenu Shalom Alechem – Wir wollen Frieden für alle! Nach den Ereignissen in Halle halten wir inne, denn was unsere jüdischen Mitbürger trifft, betrifft uns alle«so schreiben es die Leipziger Kirchen auf ihrer Website.

 

Unsere Kirche ist am Samstag, 12. Oktober, von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Wir zünden dann Kerzen an, um der Toten von Halle zu gedenken – Herzlich willkommen!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.