NEUES AUS DER GEMEINDE

14. MUSIKFESTIVAL »KLASSIK FÜR KINDER« IM SEPTEMBER 2019

Märchenhaft, zauberhaft, geheimnisvoll … – das ist das Konzert- und Workshop-Programm beim diesjährigen Musikfestival »Klassik für Kinder« vom 20. bis 22. September in unserer Kirche!

 

Gemeinsam mit vielen musikalischen Partnern in Leipzig hat Kantorin Christiane Bräutigam ein abwechslungsreiches Programm für keine und große Besucher zusammengestellt: Engelbert Humperdincks Oper »Hänsel und Gretel«, ein Mitsingkonzert mit Stücken, die Kinder selbst komponiert haben, »Harry Potter«, »Die Moldau« und als Abschluss eine Zeitreise mit Hallelujah-Vertonungen aus 1000 Jahren – alles so präsentiert, dass (nicht nur) Kinder es mit allen Sinnen erleben können.

 

Wie in jedem Jahr ergänzen viele kreative Mitmach-Aktionen das Programm.

Details zu allen Veranstaltungen finden Sie hier.

 

ABSCHIED VON ANNEROSE SCHULZ (1933 – 2019)

Viele Menschen in unserer Kirche haben Annerose Schulz in Erinnerung als Diakoniehelferin, als Gemeindehaupt, als Mitarbeiterin der Offenen Kirche, als Chorsängerin – und als zugewandte, kluge, humorvolle Gesprächspartnerin.

 

Seit dem vergangenen Jahr ließen ihre Kräfte spürbar nach. Am 16. August 2019 ist Annerose Schulz verstorben, wenige Tage vor ihrem 86. Geburtstag. Die Beisetzung hat sich ihre Familie im engsten Kreis gewünscht.

Unsere Gemeinde hat im Gottesdienst am Sonntag, 1. September, von ihr Abschied genommen. Die Kantorei sang zwei ihrer Lieblingsstücke; und Trauertherapeut Tobias Mende, einer ihrer langjährigen Freunde und ebenfalls unser Gemeindeglied, hielt die Abschiedsrede.

 

Seine Trauerrede für Annerose Schulz können Sie hier nachlesen.

 

»KIRCHENGEBÄUDE UND IHRE ZUKUNFT« • AUSSTELLUNG

Am Donnerstag, 25. Juli 2019, um 18.30 Uhr, wird in unserer Kirche die Ausstellung »Kirchengebäude und ihre Zukunft« eröffnet. Die Ausstellung zeigt ausgezeichnete Architekturentwürfe eines Wettbewerbs der Wüstenrot Stiftung. Sie ist vom 25.07. bis 30.09.2019 während der Offenen Kirche immer montags bis samstags von 14.00 bis 17.00 Uhr zu sehen.

 

Oft fragen sich Gemeinden, wie sie ihren Gebäudebestand aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Gemeindelebens anpassen können – angesichts kleiner werdender Gemeinden, veränderter Nutzungsanforderungen und hoher Kosten für Instandhaltung und Betrieb. Wie sie dafür neue Strategien finden, zeigt die Ausstellung. Sie dokumentiert die Ergebnisse eines Wettbewerbs der Wüstenrot Stiftung und zeigt beispielhaft, wie Kirchengebäude und Gemeindezentren verschiedener Konfessionen in ganz Deutschland als öffentliches Bekenntnis und sichtbarer Teil kultureller Identität erhalten werden können.

 

RETTUNGSWESTEN IN LEIPZIGER KIRCHEN • SOLIDARITÄT MIT SEENOTRETTERN

Ev.-luth- Kirchenbezirk Leipzig

Eine Initiative aus Stadtökumenekreis und Innenstadtgemeinden setzt ein Zeichen für Seenotrettung im Mittelmeer. 

In ihrer Erklärung heißt es: »Wir als Christinnen und Christen in der Stadt Leipzig erklären uns solidarisch mit den Organisationen der Seenotrettung. Für uns sind die Pflicht zur Nächstenliebe und zur Mitmenschlichkeit, sowie alle Menschenrechte universell gültig. Sie dürfen niemals eingeschränkt, aufgeweicht oder sogar außer Kraft gesetzt werden!«

 

Um dies deutlich zu machen und als Zeichen unserer Solidarität liegt ab sofort in den Innenstadtkirchen jeweils eine Rettungsweste der Mission Lifeline in einer Kirchenbank – auch in unserer Kirche.

Die Rettungswesten sollen helfen, dass das Sterben im Mittelmeer nicht aus der öffentlichen Wahrnehmung gerät. Sie sollen dazu anregen, sich aktiv für humanitäre Hilfe einzusetzen.

 

Die ganze Erklärung des Stadtökumenekreises lesen Sie hier.  

 

NEU IN UNSEREN GOTTESDIENSTEN • KOLLEKTE FÜR UNSERE DIAKONIE


Unsere Reformierte Liturgie sieht die Sammlung von Gaben für die Diakonie der Gemeinde vor.
Die Sammlung gehört zum Gottesdienst und findet in vielen Reformierten Gemeinden während des Liedes vor der Predigt statt.

 
Mit der Einführung dieser Kollekte möchten Konsistorium und Gemeindehäupter die soziale Arbeit unserer Gemeindediakonie zugunsten von armen, alten und einsamen Menschen auch finanziell stärken.

Die Sammlung kommt unmittelbar unserer diakonischen Arbeit zugute, während die Kollekte am Ausgang oft für übergemeindliche Aufgaben festgelegt ist.

 

Bei Fragen sprechen Sie gerne das Konsistorium an.

 

10 JAHRE ZOLLIKOFER-STIFTUNG • DANK AN PETER NIEPELT

Im März 2019 jährte sich die Gründung der Zollikofer-Stiftung zum 10. Mal. In der Stiftungsratssitzung am 6. April würdigte der Vorstand der Stiftung dieses Jubiläum und die bisher erbrachten Leistungen der Stiftung. Gleichzeitig dankte der Vorstand allen, die durch ihre Spenden und Zustiftungen dazu beigetragen haben und rief zu weiterer Unterstützung auf.

 
Der Vorstand wurde neu gewählt. Der bisherige Finanzvorstand, Herr Peter Niepelt, hat sich in den vergangenen 10 Jahren erfolgreich für die finanziellen Belange der Stiftung eingesetzt. Nun hat er seine Tätigkeit beendet.
Stiftungsvorstand, Konsistorium und auch die Sparkasse Leipzig dankten ihm für sein Engagement. Herr Niepelt wünschte dem neuen Vorstand weiterhin Erfolg.

 
Neu in den Vorstand gewählt wurde Gemeindehaupt Alexandra Sieck.

 

HANS-JÜRGEN SIEVERS • 1943 – 2019

Unsere Gemeinde trauert um unseren langjährigen Pfarrer, Dr. Hans-Jürgen Sievers, der am 13. März 2019 nach schwerer Krankheit verstorben ist. Am 5. April wäre er 76 Jahre alt geworden.

Von 1974 bis 2005 war Pfarrer Sievers in unserer Gemeinde tätig. Prägend wirkte er unter anderem in der Zeit der Friedlichen Revolution 1989, als sich unsere Kirche als zweite nach der Nikolaikirche für die wöchentlichen Friedensgebete öffnete, sowie durch den Beitritt unserer Gemeinde zur Evangelisch-reformierten Landeskirche im Jahr 1993.

 

Link: Mit diesem Nachruf würdigt Kirchenpräsident Martin Heimbucher Hans-Jürgen Sievers. 

 

Hier können Sie die Traueransprache von Präses Simon Froben zu Josua 1, 5-6 im Trauergottesdienst am Sonntag, 31. März nachlesen.

 
Wir dürfen Pfarrer Sievers nun in Gottes Händen behütet und geborgen wissen.
Wir danken Gott dafür, dass wir ihn in unserer Mitte gehabt haben und dass er seine Gaben in den Dienst unserer Kirche gestellt hat.
 

LENORE KÖCHLIN • 1926 – 2019

Am 23. Februar 2019 ist unser Gemeindeglied Lenore Köchlin verstorben. 
Im April wäre sie 93 Jahre alt geworden.

 

Frau Köchlin war langjähriges Konsistoriumsmitglied, Gemeindehaupt und Diakoniehelferin. Ihr unermüdliches Wirken zum Wohl unserer Gemeinde bis ins hohe Alter wird vielen in Erinnerung bleiben.

 

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 21. März 2019 um 12.00 Uhr in unserer Kirche statt. Um 14.15 Uhr folgt die stille Urnenbeisetzung auf dem Südfriedhof.

 

Frau Köchlin wusste ihr Leben durch die Taufe in Gottes Händen und von IHM getragen. SEINE treusorgenden Hände halten und bewahren sie nun auch in ihrem neuen Leben bei Gott.

 

PASTORIN ELKE BUCKSCH IN DIAKONIEAUSSCHUSS DER LANDESKIRCHE GEWÄHLT

Pastorin Elke Bucksch repräsentiert unsere Gemeinde für die nächsten sechs Jahre im Diakonieausschuss unserer Landeskirche. Auf ihrer konstituierenden Sitzung im September 2018 in Emden hat die neu gewählte Gesamtsynode der evangelisch-reformierten Kirche sie zum Mitglied des siebenköpfigen Ausschusses gewählt. 
Die Gemeinde wünscht Pastorin Bucksch Gottes Segen für diese Arbeit!

 

In Leipzig vertritt sie unsere Gemeinde bereits im Verwaltungsrat des Diakonischen Werks/Innere Mission Leipzig (DWIML) und dadurch gleichzeitig auch im Stiftungsrat der Diakonie-Stiftung des DWIML.