SELMA DORN ABSOLVIERT VIKARIAT IN LEIPZIG

Foto: Gert Mothes

Mit großer Freude hat das Konsistorium die Nachricht aus dem Landeskirchenamt in Leer aufgenommen: Vikarin Dorn wird ihre Ausbildungszeit in unserer Gemeinde absolvieren. Damit bleibt die 26-jährige Theologin für weitere zweieinhalb Jahre als Vikarin an der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig. Ursprünglich hatte die Landeskirche Selma Dorn für ein Sondervikariat zur Unterstützung unserer Gemeinde bei der Vorbereitung und Durchführung der Generalversammlung der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen nach Leipzig entsandt. Von Januar bis September war sie dafür freigestellt.

 

Erst ab Oktober sollte sie ihre eigentliche zweite Ausbildungsphase nach dem Theologiestudium in einer reformierten Gemeinde beginnen. Nun ist klar: Vikarin Dorn darf bei uns bleiben! Pastorin Bucksch ist mit dem Mentorat beauftragt worden und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit: »Mit Vikarin Dorn gewinnt unsere Gemeinde eine engagierte junge Theologin, die bereits jetzt von vielen jungen und alten Gemeindegliedern ins Herz geschlossen wurde.«

 

Das Vikariat ist, nach dem Universitätsstudium, die zweite Phase der Ausbildung zum Pfarrberuf. Sie umfasst das pädagogische Lernen im Schulvikariat ebenso wie Wochen im Predigerseminar, wo Bereiche wie Seelsorge, Predigtdienst und Kasualien (Taufen, Trauungen, Beerdigungen) unterrichtet werden.

 

In unserer Gemeinde in Leipzig wird Vikarin Dorn die vielfältige Praxis des Pfarrberufs kennenlernen. Selma Dorn, die selber aus einer Pastorenfamilie stammt, freut sich auf die Zusammenarbeit, auf Gespräche und Begegnungen mit unseren Gemeindegliedern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.